Mitarbeiter-Seminare

Persönliche Balance

Mit AusZeit den Alltag unterbrechen

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

"AusZeit" – Worum geht es? WOHER und WOHIN? Diese grundsätzlichen Fragen brauchen – gerade auch unter dem Druck des je drängenden aktuellen Tagesgeschäfts in der Caritasarbeit – ausgesparte Zeiten und Räume.

"AusZeit" – das kann bedeuten: auf einen anderen Gedanken kommen – und bisweilen: wieder zu sich kommen.

Weniger eine Ablenkung, sondern vielmehr eine Hinlenkung – eine Hinlenkung auf das, was vielleicht manchmal zu kurzkommt:

  • das Bewusstsein, mehr zu sein als jemand, der seinen Job gut macht;
  • das Bedürfnis, mehr zu brauchen als Arbeit, Nahrung und Sozialkontakt;
  • die Erfahrung, von Gott getragen und gehalten zu sein, gerade dann, wenn uns alles zu viel wird, die Nerven zu reißen drohen, der Alltag uns aufreibt, der Beruf schwer wird …

Auszeiten sind wichtig in unserem Leben, sie geben Raum für Wesentliches: das Ankommen bei mir selbst, das Loslassen, das Kraftschöpfen, die Begegnung mit anderen Menschen und mit Gott.

Auszeiten ermöglichen, an einer neuen persönlichen Balance zu arbeiten und den Fragen nach Sinn und innerer Ausrichtung nachzugehen.

Oasentage, Besinnungstage, Exerzitien … sind solche ausgesparten Zeiten. Die Angebote wollen möglichst viele ansprechen - mit Respekt vor den unterschiedlichen Zugängen zu Leben und Glauben innerhalb unseres Verbandes.

Ich lade Sie ein, sich auf eine solche "AusZeit" einzulassen. Sie sind herzlich willkommen!

 

Msgr. Dr. Roland Batz
Domkapitular
Caritas-Vorsitzender