URL: www.caritas-regensburg.de/pressemitteilungen/altenhilfe-ist-taetige-naechstenliebe/1026055/
Stand: 22.05.2018

Roding

30 Jahre Altenhilfe

Altenhilfe ist tätige Nächstenliebe

Heimleiter Anton Müller (rechts), Mitarbeiterinnen und Strahlfelder Schwestern der ersten Stunde freuten sich zum 30-jährigen Jubiläum über den Besuch von Dr. Robert Seitz (links) und Landes-CaritasdiHeimleiter Anton Müller (rechts), Mitarbeiterinnen und Strahlfelder Schwestern der ersten Stunde freuten sich zum 30-jährigen Jubiläum über den Besuch von Dr. Robert Seitz (links) und Landes-Caritasdirektor Prälat Bernhard Piendl (2.v.l.), dessen Heimat der Landkreis Roding ist.Peter Nicklas

"Mit diesem Gottesdienst danken wir Gott und den Menschen, die vor 30 Jahren mit Kraft, Mut und Ideen dieses Haus als Heimstätte gegründet haben", sagte Stadtpfarrer Holger Kruschina in seiner Begrüßung. Sein Dank galt Gott und allen, die "den Bewohnern hier einen erfüllten Lebensabend bereiten";  auch den Priestern, die hier wirken und die Menschen begleiten. Sie und die hier Beschäftigten seien "ein Netz, das tragen soll, auch in schwerer Zeit". Der Gottesdienst wurde umrahmt von einem kleinen Chor unter der Leitung von Georg Dieß.

Erinnerung an Anfänge
Nach einem kurzen Sektempfang versammelten sich die Gäste zu einem Festakt im Speisesaal. Heimleiter Anton Müller begrüßte dazu besonders Landes-Caritasdirektor Prälat Bernhard Piendl und Caritas-Abteilungsleiter Dr. Robert Seitz. In seiner Rede unternahm Müller eine Reise zurück in die Vergangenheit. Bereits in den 1970er Jahren gab es Pläne, ein Altenheim im ehemaligen Landkreis Roding zu errichten. Es sollte aber noch fast 10 Jahre dauern, bis das Projekt umgesetzt werden konnte. Mit besonderem Nachdruck, so Anton Müller, haben sich damals Eduard Bäumel als Rodinger Bürgermeister und Ernst Girmindl als Landrat für die Verwirklichung der Pläne eingesetzt. Ab 1979 liefen dann die konkreten Bauplanungen und 1981 erklärte Weihbischof Karl B. Flügel, dass der Diözesan-Caritasverband Regensburg die Betriebsträgerschaft übernehmen würde. Am 31. August 1982 erfolgte die Grundsteinlegung und am 18. Juli 1985 konnte Weihbischof Flügel die Einweihungsfeier zelebrieren. Die Heimleitung übernahm Schwester Roseline Glätzl, seit 2000 leitet Anton Müller das Caritas-Haus.  Das Haus trägt seit Beginn an den Namen des seligen Eustachius Kugler, dessen Engagement in besonderer Weise den Kranken und Behinderten galt. Auch im Caritas-Altenheim gilt die besondere Sorge den Menschen, die Pflege und Betreuung brauchen.

Ein Haus des Gebetes
"Das Caritas-Altenheim Roding ist auch ein Haus des Gebetes", sagte Anton Müller mit einem Dank an den Hausgeistlichen Pfarrer Georg Braun und die hier tätigen ehrwürdigen Schwestern. Hier werde menschliche Wärme, Zuneigung und Nächstenliebe täglich spürbar und erlebbar. Dass hier gute Arbeit geleistet wird, zeige sich immer wieder auch bei den Prüfungen durch unabhängige Institute und Aufsichten. Das Haus sei nicht stehen geblieben, es wurde in unmittelbarer Nähe ergänzt durch ein Haus für Betreutes Wohnen und die Caritas-Sozialstation Cham-Roding.

Antrieb durch Nächstenliebe
"Als Caritas sind wir da, wo Menschen Hilfe brauchen", sagte Dr. Robert Seitz, Abteilungsleiter beim Diözesan-Caritasverband Regensburg. In den letzten 40 Jahren sei der Anteil der älteren Bevölkerung im Landkreis Cham stark gestiegen. Mit der Übernahme der Betriebsträgerschaft setze die Caritas Regensburg ein deutliches Zeichen für die Region und für christliche Nächstenliebe. "Diese Liebe ist auch Tag für Tag im Haus zu spüren", bekräftigte Seitz. Im Verlauf des Festtages hatten die Gäste Gelegenheit, das Heim in allen Facetten kennenzulernen. Unter anderem wurden Führungen angeboten mit Informationen rund um Unterbringung, Tagesgestaltung und Kosten des Hauses.

Zusatzinfo 1:
Das Caritas Alten- und Pflegeheim Eustachius-Kugler-Haus in Roding wurde 1985 eingeweiht. Derzeit leben etwa 106 Personen im Eustachius-Kugler-Haus. Sie werden von ausgebildeten Pflegekräften rund um die Uhr betreut. Das Heim befindet sich in Trägerschaft des Diözesan-Caritasverbandes Regensburg.

Zusatzinfo 2:
Im Bistumsgebiet gibt es 51 katholische Alten- und Pflegeheime, davon sind 18 allein in Trägerschaft der Caritas. Fast 4000 ältere Menschen verbringen in diesen Häusern ihren Lebensabend. Mehr Informationen zum Angebot der Caritas in der Altenhilfe gibt es auf www.altenhilfe-caritas.de.