URL: www.caritas-regensburg.de/pressemitteilungen/traditionelles-kirwafest/1331272/
Stand: 22.05.2018

Leckereien

"Küachla" & "Kirwakuchen"

Traditionelles “Kirwafest“

Kirchweihfest ErbendorfDie Heimbewohner hatten sichtlich Freude. Caritas Erbendorf

Bis ins Jahr 1866 war die Kirchweih in jedem Dorf ein individuelles Kirchenfest. Kirchweih oder im Oberpfälzer Dialekt "Kirwa" wurde jeweils dann gefeiert, wenn der Kirchenpatron Namensfest hatte. 

Auch das Alten- und Pflegeheim St. Marien feierte die Landkirwa. Und da Traditionen bei so einem alten Fest wie die "Kirwa" nicht fehlen dürfen, gab es "Küachla" und "Kirwakuchen". Zusammen mit Gerontofachkraft Loni Savidis bereiteten die Heimbewohner diese leckeren Spezialitäten zu. Vor allem die Frauen halfen mit fachgerechter Hand und viel Freude. Fleißig wurde der Teig für das Schmalzgebäck gezogen und die Griesschmiere gerührt. Fast jeder Teilnehmer hatte noch einen besonderen Tipp, wie die Leckereien noch besser schmecken könnten. 

Kirchweihfest ErbendorfDas leckere Schmalzgebäck wurde am Nachmittag gemeinsam verköstigt. Caritas Erbendorf

Am Ende war für alle Bewohner genügend Schmalzgebäck da und beim geselligen Kirwa-Kaffeetrinken wurden die selbstgemachten "Küachle" und der "Kirwakuchen" verspeist.