Nach Abschluss der einjährigen Pilotarbeit: Die Mitglieder der Projektgruppe zur Entbürokratisierung der Pflege mit Mechthild Hattemer (3.v.r.), Roswitha Maria Straßer (6.v.r.) und Caritas-Abteilungsl / Burcom/Regensburg

Entbürokratisierung

Damit aus Aktenpflege wieder mehr Altenpflege wird

"Die Pflege entbürokratisieren!" So lautete das Ziel des Pilotprojekts, an dem sieben Caritas-Alten- und Pflegeheime teilnahmen / Caritas zieht positives Fazit mehr

Sängerin Teresa Kreusel und Gitarrist Oli Zangl (Bildmitte) sind die Protagonisten des Kita-Songs, auch im Video. / Caritas Regensburg

Kindergarten St. Bonifaz

Eins, zwei, drei, wir sind dabei!

Warum nicht einmal einen fröhlichen Kita-Tag in einem Song präsentieren – zusammen mit den kleinen Protagonisten. Kinder und Erwachsene hatten vor der Kamera einen Riesenspaß! Ruth Stolzewski, eine Regisseurin aus Berlin, setzte den Caritas-Kita-Song ins bewegte Bild. mehr

Der Familienurlaub im Bayerischen Wald war eine tolle Abwechslung: Familie Bauer mit ihren drei Mädchen Bärbel, Hanna und Lena (links) sowie die Tante Barbara Fischer mit Felix und Klara (rechts).  / Tannenhof

Haus Tannenhof

Drillinge trafen auf Drillinge

Gemeinnützige Familienerholung: Familie Bauer genoss mit ihren Drillingen den wohlverdienten Urlaub im Tannenhof der Caritas. mehr

Burcom Regensburg

Modellprojekt

Lebensqualität in jedem Alter

Als das Projekt „Lebensqualität im Alter“ 2013 anlief, wusste Monika Gerhardinger von der Caritas-Fachambulanz für Suchtprobleme Regensburg noch nicht, wie alles laufen würde. Das Ziel war, mit verschiedenen Angeboten ältere Menschen mit Sucht- und Abhängigkeitsproblemen stärker in den Blick zu nehmen. mehr

Caritasdirektor Dr. Roland Batz und Bürgermeister Michael Göth (links im Bild) sowie Klassenleiter Dietmar Reiß (rechts unten) und die Absolventen der Berufsfachschule für Altenpflege Sulzbach-Rosenbe / BFS Sulzbach-Rosenberg

Berufsfachschulen

63 Herzwerker starten ins Berufsleben

63 Auszubildende der Caritas-Berufsfachschulen für Altenpflege und Altenpflegehilfe in Landshut und Sulzbach-Rosenberg haben kürzlich ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die Altenpflegerinnen und Altenpfleger sowie die Pflegefachhelfer wurden mit Gottesdienst und Festakt ins Berufsleben entlassen. mehr

Schwerpunkt

Willkommen sein

Flucht und Asyl

 

(v.l.n.r.): Gerald Froidl, Anna Koutitis-Petras (Betriebsberaterin der Siemens-Betriebskrankenkasse) und Dr. Roland Batz bei der Übergabe des Spendenschecks.  / Osram Regensburg

Spende

Weil die Kleinsten jede Hilfe brauchen

Osram spendet 3400 Euro für die Flüchtlingshilfe der Caritas Regensburg. Die Summe ist zur Hälfte das Ergebnis eines Bon-Verkaufs beim Osram-Familienfest.

mehr

Flucht nach vorn – ein Film der Caritas

Flucht nach vorn - Trailer

 

Die Caritas zeigt in ihrem neuen Film "Flucht nach vorn“ Flüchtlinge auf ihrer ungewissen, oft lebensgefährlichen Reise nach Deutschland. Der Film stellt Helferinnen und Helfer der Caritas auf der ganzen Welt vor, die Menschen unterstützen und begleiten.

2015 sind mehr als eine Million Menschen als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Viele stammen aus Kriegs- und Krisenländern wie Syrien oder Afghanistan. Ihr Weg nach Europa war häufig lebensgefährlich. Für Mohamad und seine Familie aus Syrien war es eine Flucht ins Ungewisse, aber auch eine Flucht nach vorn – weit weg von Elend, Krieg und Terror.

"Flucht nach vorn" ist ein Filmprojekt der Caritas. Es zeigt Menschen,  die zu uns kommen und Menschen, die helfen – etwa in Aufnahmelagern im Libanon, auf dem Rettungsschiff MOAS, in Flüchtlingsunterkünften oder ganz privat. Der 29-minütige Film zeigt Menschen, die handeln, nicht nur reden! Gedreht wurde an Originalschauplätzen, ohne Kulissen, authentisch! Wir finden: Sehenswert, berührend und informativ.

Weitere Informationen zum Thema Migration und Asyl und den kompletten Film finden Sie hier.

Pressemitteilungen

Von:
  • Kirche und Caritas
01.08.2016

Katholische Akademie feiert 40-jähriges Bestehen

Die Gründung der "Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern" war eine zukunftsorientierte Antwort auf den Fort- und Weiterbildungsbedarf vor allem für Pflegekräfte. mehr


01.08.2016 Weltjugendtag 2016

Bischof Voderholzer macht mit

"Es ist doch besser, man macht eine Wallfahrt zu Fuß und nicht mit dem Autobus!" Deswegen hat sich Bischof Rudolf Voderholzer den deutschen Pilgern angeschlossen, die am Mittwoch zum Sanktuarium der göttlichen Barmherzigkeit gewandert sind. mehr


01.08.2016

Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften

Der Deutsche Caritasverband hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF und anderen Verbänden „Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in mehr


01.08.2016 Solidarität

Einmal arm, immer arm?

Die 8. Bayerische Armutskonferenz der Freien Wohlfahrtspflege Bayern am 27. Juli 2016 in München diskutierte notwendige Rahmenbedingungen, damit Armut nicht entsteht und sich nicht verfestigt. mehr


01.08.2016

Papst hat immer mehr Follower

Seiner aktuellsten Nachricht "Freuen wir uns gemeinsam auf den WJT in Krakau!", die der Papst über den Kommunikationskanal Twitter ins Netz hinausgesendet hat, folgen immer mehr Menschen. mehr


Caritas-Jahreskampagne 2016: "Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“

Durch Zuwanderung und demografischen Wandel wird sich das Verhältnis der Generationen in unserem Land radikal verändern. Eine gerechte Politik muss sicherstellen, dass auch nachfolgende Generationen einen ausreichenden Schutz in den Sozialversicherungssystemen erhalten. Aus diesem Grund steht die diesjährige Jahreskampagne der Caritas Deutschland unter dem Motto "Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“. Alle Informationen und Termine dazu finden Sie auf www.bundesgenerationenspiele.de. Auf unserer Website www.starke-generationen.de können Sie Teil unserer Demografie-Demo werden, mit dem Altersgenerator einen Blick in ihre eigene Zukunft werfen und sich über unsere politischen Forderungen informieren.

Eine Pflegerin hält die Hand einer Seniorin. / Deutscher Caritasverband e.V./KNA

Stellungnahme

Pflege darf nicht den Bach runter gehen

Das Leben kann grausam sein: Mit neun Jahren Mutter und Vater verlieren, mit 35 die Ehefrau, mit 42 die letzte Schwester. Die Hälfte der Kinder im frühen Kindesalter sterben sehen. Und gegen Ende des eigenen Lebens das Schwinden der Kräfte ertragen. Nach und nach nicht nur die Fähigkeit zu schreiben verlieren, sondern auch das Augenlicht. mehr

Pflegerin reicht älterer Dame ihre Tabletten / DCV/KNA

Stellungnahme

Wir pflegen gute Ausbildung!

Gegenwärtig wird der Gesetzesentwurf zur Reform der Pflegeberufe beraten. Der Diözesan-Caritasverband Regensburg spricht sich eindeutig für die Zusammenführung der verschiedenen Bereiche in einer generalistischen Ausbildung aus. mehr