Schuldnerberatung

Ausweg finden

Wenn am Ende des Geldes noch Monat übrig ist

Beratung01

Die Schuldner- und Insolvenzberatung steht Menschen offen, die durch die soziale und wirtschaftliche Lage in existentielle Not geraten sind, oder denen eine solche droht. Vorrangig geht es um die psychische, soziale und wirtschaftliche Stabilisierung der Rat Suchenden.

Schwierige Lebenssituationen wieder selbständig bewältigen zu können, ist Ziel dieser Arbeit. Gemeinsam mit den Betroffenen gilt es, einen Schuldenbereinigungsplan zu entwickeln, wenn eine Reduzierung bzw. Tilgung der Schulden unter Berücksichtigung der notwendigen Ausgaben für den Lebensunterhalt möglich ist. Es geht auch darum, die Betroffenen in der Beratung dahingehend zu unterstützen, eine erneute Überschuldung zu vermeiden. Für überschuldete Verbraucher gibt es ein gesetzlich geregeltes Verfahren zur Schuldenbereinigung, an dessen Ende die verbleibenden Verbindlichkeiten erlassen werden können (Restschuldbefreiung). Die Caritas ist Träger anerkannter Stellen im Sinne der Insolvenzordnung.

Aufgaben und Ziele der Schuldnerberatung

  • informiert über Lohnpfändung, Mahnbescheid/Vollstreckungstitel, Verjährung, Miet-/Energieschulden, Verzugszinsen, Inkassounternehmen, Kontopfändung, Eidesstattliche Versicherung, Recht auf Girokonto, Verschuldung Minderjähriger;
  • stabilisiert die psychische, soziale und wirtschaftliche Situation der Rat Suchenden;
  • ermutigt anstehende Fragen und Probleme der verschuldeten Haushalte konstruktiv in Angriff zu nehmen (Krisenintervention zur Existenzsicherung, präventiver Schuldnerschutz, Abwehr ungerechtfertigter Ansprüche);
  • klärt die finanzielle Gesamtsituation und entwickelt - wenn möglich - gemeinsam mit den Betroffenen an Hand eines Haushaltsplanes einen Schuldenbereinigungsplan bzw. hilft beim Umgang mit Gläubigern;
  • informiert und begleitet beim Insolvenzverfahren;
  • ist als "geeignete Stelle" anerkannt;
  • bietet Informationsmaterial, Veranstaltungen, Vorträge an;
  • berät und unterstützt die Schuldnerberatungsstellen der Kreis-Caritasverbände;
  • plant und koordiniert, vertritt den Bereich Schuldnerberatung auf Landes- und Bundesebene.

Links

beraten und helfen

Schuldnerberatung

Arbeitshilfe Existenzsicherungsberatung

Reportage

Privatkonkurs bietet Chance für wirtschaftlichen Neuanfang

Ein geregeltes Verbraucherinsolvenzverfahren führt Privatpersonen im Laufe von sechs Jahren aus der wirtschaftlichen und sozialen Sackgasse. Die Schuldnerberatungsstellen der Caritas in der Diözese Regensburg konnten in 1.200 Fällen Rat und Hilfestellung geben. Ziel der Beratung ist nicht nur die Befreiung von Schulden, sondern ... mehr

Thilo ist verschuldet - Bild aus einem Video

Das Protokoll

Plötzlich reicht das Geld nicht mehr

Mit Kleinigkeiten hat es angefangen. Thilo konnte seine Handy-Rechnung nicht mehr bezahlen, der Dispo war ausgeschöpft und für die Reparatur seines Autos waren 400 Euro fällig. Der Kredit seiner Bank kam ihm gerade gelegen. Doch er war nicht die Lösung seines Problems, sondern der erste Schritt in die Schuldenspirale. mehr

Smartphone liegt auf Geldscheinen und Münzen / Michael Rogner, Fotolia

Drei Fragen an...

Jugendliche haben oft Handyschulden

In Deutschland sind rund 6,7 Millionen Personen überschuldet, ein wachsender Teil davon ist jünger als 20 Jahre alt. Oft sind die Kosten für das Handy der Grund dafür. Dorothée Bünner von der Caritas Berlin berät junge Leute, die in Zahlungsschwierigkeiten stecken. mehr

KNA / Oppitz

Service

So beugen Sie einer Überschuldung vor

Oft ist der Verlust des Arbeitsplatzes der Auslöser für eine finanzielle Krisensituation. Aber auch wer einen festen Job hat, kann plötzlich mit roten Zahlen konfrontiert sein. Beachten Sie deshalb ein paar Grundregeln, damit ein finanzieller Engpass nicht zur Schuldenfalle wird. mehr

1 2 3