engagieren

Bundesfreiwilligendienst

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Der Bundesfreiwilligendienst

  • steht Männern und Frauen offen
  • ist unabhängig vom Alter (frühester Einstieg nach Erfüllung der Schulpflicht)
  • ist arbeitsmarktneutral und beinhaltet nur zusätzliche und unterstützende Tätigkeiten
  • läuft parallel zu den bewährten Jugendfreiwilligendiensten des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ)
  • wird in sozialen Einrichtungen geleistet
  • dient der Orientierung und Persönlichkeitsentwicklung
  • fördert den Kompetenzerwerb

Rahmenbedingungen

  • 39 Stunden pro Woche für Menschen unter 27 Jahren; für Menschen, die älter als 27 Jahre sind, ist ein Teilzeitdienst mit mindestens 20,1 Stunden pro Woche möglich
  • soll in der Regel zwölf, mindestens aber sechs und höchstens 18 Monate dauern
  • Taschengeld: derzeit 195 Euro bei Vollzeittätigkeit, entsprechend weniger bei Teilzeit
  • Unterkunft & Verpflegung werden gestellt oder erstattet
  • Beiträge zur Sozialversicherung werden übernommen
  • Seminartage entsprechend der Dienstzeit: bei 12-monatigem Dienst 25 Seminartage (für Menschen, die älter als 27 Jahre sind, Teilnahme in angemessenem Umfang)
  • fachliche Begleitung
  • qualifiziertes Zeugnis

Pädagogische Begleitung

Die pädagogische Begleitung der Freiwilligen soll soziale, ökologische, kulturelle und interkulturelle Kompetenzen vermitteln und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl stärken. Der Bundesfreiwilligendienst wird durch gesetzlich vorgeschriebene Seminare begleitet. Die Gesamtdauer der Seminare beträgt, bezogen auf eine zwölfmonatige Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst, 25 Tage. Die Seminare sind jeweils fünftägig mit Übernachtung in Tagungshäusern. Die Seminare dienen dazu, dass die Freiwilligen untereinander in Kontakt kommen und sich über die Arbeit und die momentane Lebenssituation austauschen können. Sie bekommen dadurch nützliche Anregungen, Tipps und Ideen für die Arbeit in der Einsatzstelle.
Freiwillige, die älter als 27 Jahre sind, nehmen in angemessenem Umfang an den Seminaren teil.

Bewerbungsverfahren

  1. Schauen Sie sich unsere zahlreichen Einsatzstellen an. 

  2. Hat eine Einsatzstelle Ihr Interesse geweckt, dann rufen Sie direkt dort an.

  3. Ist in der Einsatzstelle noch ein Platz frei, können Sie sich mit dem Bewerbungsbogen sowie einem tabellarischen Lebenslauf und einer Kopie des letzten Zeugnisses bewerben.
    Schicken Sie den ausgefüllten Bewerbungsbogen mit oben genannten Anlagen direkt an die Einsatzstelle. Den Bewerbungsbogen finden Sie nachstehend als Download.

  4. Die Einsatzstelle wird sich innerhalb von zehn Werktagen bei Ihnen melden und das weitere Vorgehen mitteilen.

 

Download

Bewerbungsbogen Bundesfreiwilligendienst