Regensburger Spindellauf 2017 Spendenübergabe / LLC Marathon Regensburg e.V.

Spendenaktion

Spindelläufer beweisen Herz und spenden für Caritas-Streetwork

Zum 5. Mal fand am 14.1.2017 der beliebte und wieder sehr erfolgreiche Spindellauf im Donau Einkaufszentrum statt. Mit 2 Euro aus den Startgebühren unterstützten die Läufer des Spindellaufs dieses Jahr "Streetwork" der Caritas Regensburg. mehr

Suchthilfe Jahresbilanz 01

Suchthilfe

Abhängigkeiten früh erkennen und Wege aus der Sucht finden

Seit bald 90 Jahren besteht die Caritas-Fachambulanz für Suchtprobleme in Regensburg. Die Einrichtung hat sich immer an den aktuellen Anforderungen orientiert und ihr Angebot zunehmend professionalisiert. mehr

Mit Teamwork und Engagement Großes erreicht: Von Seiten der Caritas Straubing waren Norbert Scheidler (2.v.l.) und Dr. Sandra Hasslöwer (3.v.r.) mit dabei.   / Caritas Regensburg

Caritas Campus Straubing

Pflege braucht in Zukunft die besten Kräfte

Straubinger Gesundheitsplayer etablieren zusammen mit der renommierten Dresden International University (DIU) den neuen Bachelorstudiengang "Vernetzte Spitzenpflege – Cutting-Edge Care" / Eine Exzellenzinitiative mit Zukunft mehr

Der diesjährige Ehrenamtspreis "Das Rote Band" der Caritas-Bürgerstiftung ging an das Team der Tafel Mainburg. / Caritas Kelheim

Caritas Kelheim

Die Ehrenauszeichnung "Das Rote Band" geht an…

Der Caritasverband für den Landkreis Kelheim e.V. hatte zum Empfang für seine Ehrenamtlichen nach Offenstetten geladen. Über den Ehrenamtspreis "Das Rote Band" freute sich das Team der Tafel Mainburg. mehr

Ein Senior und eine Pflegerin sitzen auf einem Sofa. / Deutscher Caritasverband e.V./KNA

Ausbildungsreform

Kirchliche Altenhilfeverbände warnen vor Fehlentscheidungen

Die beiden kirchlichen Verbände Verband katholischer Altenhilfe Deutschland (VKAD) sowie Deutscher Evangelischer Verband für Altenarbeit und Pflege (DEVAP) warnen vor einem Scheitern des Pflegeberufereformgesetzes. mehr

Schwerpunkt

Pflegereform

Generalistische Ausbildung

 

Eine Pflegerin misst den Blutzucker eines Senioren. / Deutscher Caritasverband e.V./KNA

Pflegeausbildung

Caritas fordert einheitliche Ausbildung in der Pflege

Noch in diesem Jahr steht wohl das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe zum Beschluss auf der Tagesordnung im Bundestag. Nur eine generalistische Ausbildung begegnet den zukünftigen Herausforderungen in Gesundheit und Pflege.

mehr

Schwerpunkt

Willkommen sein

Flucht und Asyl

 

(v.l.n.r.): Gerald Froidl, Anna Koutitis-Petras (Betriebsberaterin der Siemens-Betriebskrankenkasse) und Dr. Roland Batz bei der Übergabe des Spendenschecks.  / Osram Regensburg

Spende

Weil die Kleinsten jede Hilfe brauchen

Osram spendet 3400 Euro für die Flüchtlingshilfe der Caritas Regensburg. Die Summe ist zur Hälfte das Ergebnis eines Bon-Verkaufs beim Osram-Familienfest.

mehr

Flucht nach vorn – ein Film der Caritas

Flucht nach vorn - Trailer

 

Die Caritas zeigt in ihrem neuen Film "Flucht nach vorn“ Flüchtlinge auf ihrer ungewissen, oft lebensgefährlichen Reise nach Deutschland. Der Film stellt Helferinnen und Helfer der Caritas auf der ganzen Welt vor, die Menschen unterstützen und begleiten.

2015 sind mehr als eine Million Menschen als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Viele stammen aus Kriegs- und Krisenländern wie Syrien oder Afghanistan. Ihr Weg nach Europa war häufig lebensgefährlich. Für Mohamad und seine Familie aus Syrien war es eine Flucht ins Ungewisse, aber auch eine Flucht nach vorn – weit weg von Elend, Krieg und Terror.

"Flucht nach vorn" ist ein Filmprojekt der Caritas. Es zeigt Menschen,  die zu uns kommen und Menschen, die helfen – etwa in Aufnahmelagern im Libanon, auf dem Rettungsschiff MOAS, in Flüchtlingsunterkünften oder ganz privat. Der 29-minütige Film zeigt Menschen, die handeln, nicht nur reden! Gedreht wurde an Originalschauplätzen, ohne Kulissen, authentisch! Wir finden: Sehenswert, berührend und informativ.

Weitere Informationen zum Thema Migration und Asyl und den kompletten Film finden Sie hier.

Pressemitteilungen

Von:
  • Kirche und Caritas
20.02.2017

Akute Nothilfe im Umfang von 400 000 Euro

In den Dürreregionen Kenias leistet Caritas international akute Nothilfe, um das Überleben von mehreren zehntausend Menschen zu sichern. Das Hilfswerk der Deutschen Caritas setzt nahezu 400.000 Euro für Dürre-Nothilfemaßnahmen im County Marsabit ... mehr


20.02.2017

„Mangel an Plätzen in der Kurzzeitpflege gemeinsam angehen“

Der Mangel an Plätzen der Kurzzeitpflege war Thema bei einem Gespräch des Patienten- und Pflegebeauftragten der bayerischen Staatsregierung, Hermann Imhof, mit Vertretern der bayerischen Caritas. Man wolle einen Gesprächskreis in der freien ... mehr


20.02.2017

Diözesaner Studientag zum christlich-islamischen Dialog

Über kaum ein Thema wird im Augenblick mehr berichtet, gestritten, oder diskutiert: Den Islam! Sei es in Verbindung mit der aktuellen Flüchtlingskatastrophe, einem amerikanischen Einreiseverbot für Muslime, oder den terroristischen Anschlägen des ... mehr


14.02.2017 "Wegwerfkultur"

"Vom Geld geleitet"

Papst Franziskus hat mangelnde Achtung der Menschenwürde im Gesundheitswesen kritisiert. "Wenn es einen Bereich gibt, in dem die Wegwerfkultur deutlich ihre schmerzhaften Folgen zeigt, dann ist es gerade im Gesundheitswesen", sagte er. mehr


14.02.2017 Hilfe und Unterstützung

Auswege aus der Sucht

Die Caritas Fachambulanz im Schwandorf hilft gemeinsam mit Abhängigen und Angehörigen Suchtprobleme zu lösen. mehr


Die Reisegruppe der Caritas Deutschland mit Erzbischof Vincent Landel (3.v.r.)

Stellungnahme

In gegenseitiger Toleranz soziale Probleme gemeinsam lösen

Jürgen Beier von der Caritas Regensburg unternahm zusammen mit zwölf weiteren Fachleuten der Caritas Deutschland eine Reise nach Marokko. Organisiert wurde die Dialogreise von Caritas International, der Auslandshilfe der Deutschen Caritas. mehr

Eine Pflegerin hält die Hand einer Seniorin. / Deutscher Caritasverband e.V./KNA

Stellungnahme

Pflege darf nicht den Bach runter gehen

Das Leben kann grausam sein: Mit neun Jahren Mutter und Vater verlieren, mit 35 die Ehefrau, mit 42 die letzte Schwester. Die Hälfte der Kinder im frühen Kindesalter sterben sehen. Und gegen Ende des eigenen Lebens das Schwinden der Kräfte ertragen. Nach und nach nicht nur die Fähigkeit zu schreiben verlieren, sondern auch das Augenlicht. mehr