URL: www.caritas-regensburg.de/aktuelles/presse/bestnoten-bei-absolventen
Stand: 22.05.2018

Carida Kelheim

Berufliche Integration

Bestnoten bei Absolventen

Bereits zum vierten Mal konnte die Kelheimer Ausbildungswerkstatt der Carida Kelheim zehn Jugendliche in das Berufsleben verabschieden. In diesem Jahr bestanden zwei der Auszubildenden ihre Prüfung mit Auszeichnung. Die 2005 gegründete gemeinnützige GmbH Carida ("Caritas - Integration durch Arbeit") beschäftigt und qualifiziert junge Arbeitslose sowie auf dem Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen im Landkreis Kelheim und wird vom Caritasverband für den Landkreis Kelheim verwaltet.

Mit großer Freude konnte Carida -Geschäftsführer Hubert König den Absolventen der Kelheimer Ausbildungswerkstatt kürzlich die Zeugnisse überreichen. Nach dem Umstieg 2009 von der Qualifizierung zur kompletten Berufsausbildung können derzeit 20 Jugendliche mit besonderem Förderbedarf in der Ausbildungswerkstatt eine staatlich geförderte Ausbildung absolvieren. Bei Carida besteht die Möglichkeit sich sehr arbeitsmarktnah in den Berufen Schreiner/Holzfachwerker, Verkäufer/Einzelhandelskaufmann, Kauffrau/-mann für Büromanagement oder als Fachkraft für Möbel, Küchen, Umzug ausbilden zu lassen.

 

Mit Auszeichnung bestanden

Bei den Abschlussprüfungen 2014 haben zehn Lehrlinge ihre Prüfungen in vier verschiedenen Berufen abgelegt. Die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement erfolgreich abgeschlossen haben Merve Sentürk und Melanie Janich. Letztere erhielt für ihre hervorragenden Leistungen eine Auszeichnung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Regensburg. Martin Heinrich, Leonid Ogel und Tobias Otrawitz haben erfolgreich die Prüfung zur Fachkraft Möbel, Küchen und Umzug abgelegt. Johannes Stang konnte als Fachkraft für Holzverarbeitung in seinem Jahrgang mit dem besten Abschluss glänzen. Die Ausbildung zur Verkäuferin im Möbelhof sowie im Carimarkt absolvierten Maria Annemüller, Elina Hinkel, Esma Arisoy und Jennifer Limmer. Besonders erfreulich ist, dass fast alle Absolventen bereits einen Arbeitsplatz für die Zukunft haben oder eine Weiterbildung anstreben.

 

Carida beugt Fachkräftemangel vor

Das Angebot der Carida ist dabei aber nicht nur für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, sondern auch für umliegende Firmen interessant. "Wir kämpfen gegen den Mangel an Fachkräften, indem wir durch Einstiegsqualifizierungsmaßnahmen Jugendliche, die nicht ausbildungsreif sind, auf eine Ausbildung vorbereiten", so Karin Tränkner, Projektleitung der Kelheimer Ausbildungswerkstatt. Das Angebot "Einstiegsqualifizierung / EQ" kann auch für mittelständische Betriebe in der Region von Interesse sein. Erfolgreiche Absolventen dieser Qualifizierung können gleich ins zweite Lehrjahr des gewählten Berufs wechseln. Oftmals verfügen Betriebe nicht über ausreichende personelle Ressourcen, um sich besonders intensiv um Jugendliche zu kümmern. Durch die gezielte, ganzheitliche Förderung durch das Carida-Ausbilderteam können junge Menschen, die nach der Schule noch nicht ausbildungsreif sind, auf einem kleinen Umweg eine betriebliche Ausbildung beginnen.

 

Noch zwei Ausbildungsplätze frei

Aktuell sind für das Ausbildungsjahr 2014/15 noch zwei Ausbildungsstellen als Fachkraft für Möbel, Küchen, Umzug unbesetzt. Die Fachkräfte arbeiten in Unternehmen des Küchen- und Möbelhandels sowie in Möbelspeditionen. Sie sind meist bei Kunden im Wohn- oder Geschäftsbereich tätig. Sie packen und liefern Möbel aus, bauen sie an Ort und Stelle fachgerecht auf. In diesem Beruf wird das Grundwissen im Verpacken und Transport, im Schreinerhandwerk, der Elektrik, sowie der Wasserinstallation vermittelt. Somit sind Fachkräfte MKU "kleine Allrounder" und vielseitig einsetzbar.

 

Auf Unterstützung angewiesen

Da die Zuschüsse zur Ausbildungswerkstatt nicht alle Kosten abdecken, ist das Projekt auf Unterstützung angewiesen. Für das neue Ausbildungsjahr 2014/15 werden wieder dringend weitere Firmen und Privatpersonen gesucht, um das Angebot in der bisherigen Form aufrechterhalten zu können.